Elke Rohleder / Communication Design

GF von floxdesign. Dozentin und Netzwerkerin von M8

Setzt gern alles auf eine Karte. Oder eine Doppelseite. Entwickelt und gestaltet Marken, bringt alles Mögliche in allen unmöglichen Formaten zu Papier und in Umlauf. Hat als Artdirektorin Quality Magazine, Objexts und 128 – Das Magazin der Berliner Philharmoniker neu erfunden. Hat den Fachbereich Design an der German University in Cairo (GUC) aus der Taufe gehoben und zeigt ihren Studenten auf was es ankommt: „To think out of the box.“

„Als Designerin habe ich Agenturen von innen gesehen und das Draußen von außen. Trends sind mächtig, das Magische an ihnen macht mich nervös, das Panorama nach dem Tunnel macht mich glücklich. Typo ist eine Geheimwaffe. Viele ballern, manche zielen und treffen ins Schwarze. Ich übe täglich.
Kunden sind eine eigene Spezies, ihre Wünsche und Vorstellungen in einen strategischen und transparenten Prozess zu übersetzen, den sie annehmen und verstehen können, ist eine Herausforderung, die ich gern sportlich nehme. Manchmal fein balanciert auf dem Drahtseil, manchmal im freien Fall. Im Team geht alles besser.
Ich lebe Kommunikation. Analog und digital, laut und leise, direkt und kryptisch, sensibel und provokant. Das Gefühl für Proportion, für Angemessenheit, ist mein persönlicher Seismograph. Ich bin ungeduldig, ausdauernd und arbeite gerne 17 Stunden am Stück. Ich liege gern in der Sonne und lese unlesbare Bücher. Sprache und Musik, Diskurse und Rebellion sind meine Nahrung. Und roter Wein natürlich, mit frischer Pasta.“

Vorträge u.a.: „Visual Strategy & Identity“, AU, Beirut/Libanon | „Creativity under Pressure“, DAAD, Kairo/ Ägypten | „Das Ornament oder die Liebe zur Symmetrie“, Goethe Institut, Kairo/Ägypten | „Design auf der Straße“, HGB Leipzig | „Im Land des Lächelns“, Burg Giebichenstein Kunsthochschule, Halle

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Persönlich veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.